Blog

Optimale Energienutzung durch Solarspeicher

Bei dem Thema Erzeugen von Solarenergie liegt es nahe, erst einmal daran zu denken, den erzeugten Strom wieder zurück ins Betreibernetz einzuspeisen. Doch das ist nur eine Möglichkeit, aus der Energie einen Nutzen zu gewinnen. Die andere, immer mehr an Popularität gewinnende Variante, ist das Speichern der gewonnenen Energie.

Denn beim direkten Eigenverbrauch von Solarenergie, wenn die erzeugte Energie für einen in dem jeweiligen Moment betriebenen Verbraucher – zum Beispiel einen Kühlschrank – verwendet wird, wird entweder der restliche Überschuss an Energie wieder ins Netz zurückgespeist oder die fehlende Energie aus dem öffentlichen Netz bezogen. Dabei liegt der Preis zum Beziehen von Strom gerade bei etwa 32 Cent pro kWh, Tendenz steigend, aber die Vergütung für den eingespeisten Strom liegt bei 7,4 Cent pro kWh, wobei der Betrag der letzten Monate stark gesunken und eine weitere Minderung zu erwarten ist.

Dazu hat der direkte Verbrauch der Solarenergie den Nachteil, dass zu der Zeit, in der der meiste Strom gebraucht wird – morgens und abends – in der Regel am wenigsten Sonnenlicht vorhanden ist. Doch wenn die Sonne am stärksten scheint – vom frühen Vormittag bis zum späten Nachmittag – ist meistens niemand zuhause und der Stromverbrauch fällt entsprechend viel geringer aus. Ein Batteriespeicher sammelt diese während des Tages gewonnene Energie und stellt sie zur Verfügung, wenn sie wirklich gebraucht wird. Mit einem Speicher hat man somit die Möglichkeit, diesen preislichen Unterschied der Energieversorger zu umgehen und etwa 24 Cent pro kWh zu sparen. Dies entspricht einer Ersparnis von etwa 75 Prozent für die aus dem Energiespeicher bezogene Elektrizität (hierbei sind Stromentstehungskosten und Investitionskosten der Errichtung nicht berücksichtigt).

Dementsprechend wichtig ist eine sinnvoll gestaltete Systemauslegung der Erzeugungseinheiten und des Speichers, wobei die Energiemanagement-Einheit eine wichtige Rolle spielt. Dafür sollte ein Fachbetrieb herangezogen werden, da sich hier die Normen und Vorschriften regelmäßig ändern. Auch die Anmeldung beim Netzbetreiber kann unter Umständen kompliziert werden. Für die gesamte Planung, Ausführung und Einstellung von Anlage und Speicher wird dringend empfohlen, ein fachlich kompetentes Unternehmen zu konsultieren.

Machen Sie einen großen Schritt Richtung Zukunft und tragen Sie Ihren Teil zur Energiewende bei mit einer optimierten Erweiterung ihres Systems oder einem komplett neuen System von Fröschl  Elektro und unseren Partnern. Wir beraten Sie gerne!

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Telefon 089 244 117 351
Mobil 0152 53 79 75 05
info@froeschl-elektro-consulting.de

Am Haag 8
82166 Gräfelfing
Deutschland
BuildingSMART_RGB_Germany

© 2021   |    All Rights Reserved

logo_jpg
Klimaneutrales_Bürogebäude_rund_OCQKQT